Warum nimmt die Motivation denn schon ab?

Ja, das Jahr wird ja schon in diesen Tagen über 5 Wochen alt. Und wie geht es Ihnen mit Ihren Vorsätzen?

Wir nehmen uns doch mit frischem Mut und viel Energie eine ganz Menge vor. Das schreiben wir uns auf eine große Todo-Liste. Dann starten wir.

Bereits wenige Tage später kommen ständig irgendwelche Dinge dazwischen, sei es beruflich oder bei privaten Aufgaben. Einzelne Vorsätze sind die ersten Dinge, die dabei auf der Strecke bleiben und nicht weiter verfolgt werden.

Doch was ist häufig der Grund dafür? Und was kann ich tun, wenn mich die Kraft verlässt, einzelne Ziele für das Jahr 2015 weiter zu verfolgen? Der innere Schweinehund ist doch größer als wir manchmal so denken. Hier die wesentlichen Gründe, warum wir jetzt nicht dranbleiben.

1. Wir nehmen uns zu viel vor

Häufig nehmen wir uns insbesondere zu wichtigen Zeitpunkten wie Silvester, runden Geburtstage oder besonderen Momenten viele Dinge vor, die wir ändern wollen. Das fühlt sich in dem Moment doch schon viel zu viel zu. Das Unterbewusstsein sagt uns, dass es diese vielen Zwänge bei der Veränderung nicht mitmacht. Die Folge ist, dass ein Ziel nach dem anderen auf der Strecke bleibt. Das leidliche Ende ist, dass vielleicht gar kein Ziel mehr verfolgt wird.

2. Das Ziel ist nicht klar genug

Viele Ziele ranken sich um das Abnehmen oder mehr Sport. Doch nehmen wir das Beispiel des Sportes.

Was heißt denn mehr Sport zu machen? Mehr, was ist das? Einmal, zweimal, täglich? Unklar bleibt darüber hinaus, was für Sport. Ist es Laufen, Gehen, Fußball, Golf spielen, Fahrrad fahren? Wie lange? 2 Stunden?

Konkrete Fragen, auf die man manchmal keine konkrete Antwort hat. Und wenn diese Antworten unklar bleiben, ist es kein Wunder, wenn dann nach 1-2 Versuchen das Ziel wieder verschwindet. Hoffentlich hat man keinem davon erzählt, dann kann es auch nicht peinlich wirken, wenn das Ziel vielleicht schon zum wiederholten Mal eingestellt wird.

3. Unklar ist, welcher Zweck damit verfolgt wird

Häufig hört man sportlichen Freunden: „mach doch einfach mal, ist ganz toll“. Mir ging es Anfang des Jahres mit dem Sportprogramm Freelectics so, googeln Sie mal. Entweder mein Fitness-Zustand ist nicht gut genug (was ich so nicht glaube) oder die Anforderungen sind höher, dass mir am Ende einer Einheit das Programm gar keinen Spaß mehr gemacht hat. Dann habe ich es gelassen?

Ja, warum wollte ich es denn machen? Um einen so tollen Körper bekommen wie auf der Homepage abgebildet? Oder eigentlich nur fit sein.

 

Was kann ich denn nun tun, dass ich an dem Ziel dranbleibe?

1. Ziele streichen, die wenig Energie haben

Gehen Sie Ihre Ziele und Vorsätze, die Sie sich vorgenommen haben, noch mal vor. Prüfen Sie mal, bei welchem Vorsätze das innere Gefühl da ist, es doch wirklich umsetzen zu wollen.

Sie werden feststellen, dass einige der Vorsätze quasi keine Energie haben. Am besten, diese streichen Sie einfach oder stellen Sie erst mal zurück.

2. Ziele konkretisieren

Die Ziele, die nun übrig bleiben, sollten Sie jetzt noch mal konkretisieren. Was heißt das konkret? Welche kleinen Schritte kann ich gehen, um das Ziel auch zu erreichen? Gibt es Zwischenziele, die auf dem Weg schon mal erreicht werden können?

Ich denke, Ihnen wird was einfallen.

3. Feiern, wenn Zwischenziele erreicht sind

Man soll ja Feste feiern wie sie fallen. Wichtig ist, schon mal Zwischenziele zu erreichen und auch angemessen zu feiern. Beim Wort „Feiern“ hat auch jeder andere Ideen im Kopf. Das kann groß sein, das kann aber auch klein sein wie eine schöne Tasse Cappuccino mit Ihrem Lieblingskuchen, oder ein Kinobesuch, den Sie immer schon machen wollten.

Lassen Sie die Zwischenziele nicht so ziehen. Es gibt Ihnen neue Motivation dranzubleiben.

4. anderen von den Zielen erzählen.

Ja, und ein gewisser sozialer Druck entsteht, wenn Sie Ihren Freunden von Ihrem Ziel erzählen. Dann kann es Ihnen ja plötzlich passieren, dass Ihr bester Freund Sie mal beiläufig fragt, was denn die Umsetzung macht.

Wer möchte da plötzlich ein schlechtes Gewissen bekommen und im Gesicht rot anlaufen?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der weiteren Umsetzung und Konkretisierung Ihrer persönlichen Ziele für 2015 und bleiben Sie einfach dran.

Herzliche Grüße

Ihr Frank Semrau